Home

Lions Club Bonn-Rheinaue 

Home 
 Aktuelles
 unser Club
 Mitglieder
 Aktivitäten
 Projekte
 Jumelage
 Förderverein
 Gästebuch

 




Projekte

die wir betreuen oder in der Vergangenheit betreut haben.

Seit 2001 hat der Lions Club Bonn-Rheinaue rund 315.000 Euro an Spenden aktiviert und über seinen Förderverein weitergegeben, davon 2012 fast 58.000 Euro.

Hospizforum Bonn-Rhein/Sieg89.980 €
Aktion "Weihnachtslicht"65.718 €
Blindenzentrum Tibet37.000 €
Kleinkinder-Sprachförderprogramm "Känguru"32.239 €
verschiedene Kinderhilfsprojekte30.188 €
verschiedene Hilfsprojekte im Ausland15.390 €
Handschrift Beethovens "Diabelli Variationen"11.700 €
Therapiezentrum Bonn10.500 €
Diakonisches Werk Bonn und Region7.000 €
unterschiedliche Kleinprojekte7.000 €
Robin Good5.000 €
Projekte über Lions Deutschland2.910 €
  • Das Weihnachtslicht vom Bonner General-Anzeiger steht seit dem ersten Adventskalender auf unserer Empfängerliste. Hier konnten wir einen nicht unerheblichen Beitrag zur Linderung von kleinen und großen Nöten in unserer Region leisten.

  • Der Club wurde 2001 erstes ausserordentliches Miglied vom "Hospizforum Bonn / Rhein-Sieg" und konnte dieses künftig unterstützen. Seitdem wurden mehrere Veranstaltungen und Aktivitäten zugunsten des Hospizforums durchgeführt.
    Hier geht es zum Hospizforum
    Hospizforum 2001
  • Dem Wahlspruch von Lions folgend, weltweit der vermeidbaren Blindheit den Kampf anzusagen und im Bereich von Sehbehinderungen tätig zu werden, konnte der Club eine weitere Activity zugunsten von Auf- und Ausbau einer Blindenschule in Tibet sowie die Lehrerfortbildung an dieser Schule starten. Weitere Informationen zum "Project for the Blind, Tibet" gibt es beim Förderkreis Blinden - Zentrum Tibet e.V. Mail oder beim Förderkreis. Dort finden Sie auch den aktuellen Jahresbericht.
    Blindenschule 2001

  • Das Bonner Projekt "Känguru" dient der Sprachförderung von Kindern im Vorschulalter und ist damit ein Grundstein für eine bessere Bildung der nachwachsenden Generation. Seit 2009 ist der Lions Förderverein hier aktiv.

  • 2011 haben wir das Förderprojekt Sonnenblume e.V. unterstützt, das sich um die schulische Entwicklung von Kindern in Äthiopien kümmert.

  • Eine Reihe von Kleinprojekten wurde 2010 für kranke und bedürftige Kinder, im Bereich der Sprachförderung sowie der Weiterbildung von Erziehern realisiert.

  • Für einen Löwen in der Savanne vom Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig - Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere - haben wir zusammen mit anderen Bonner Lions Club die Patenschaft übernommen.
  • Dank Ihrer Mithilfe wurde ein Teil der Handschrift Beethovens "Diabelli Variationen" erworben.

  • Eine Studentengruppe aus der Ukraine konnte 2009 Dank unserer Hilfe ihre Deutschkenntnisse bei einem Besuch in Bonn verbessern.

  • Die Nelson-Mandela-Stiftung konnte Dank unseres Kalenders unterstützt werden.

  • Das Notebook vom Förderverein LC Bonn-Rheinaue konnte in der Kinderkrebsstation der Bonner Universitätsklinik an Eduard übergeben werden, damit zuhause und im Krankenhaus mobil arbeiten kann.

  • Ebenfalls in die Kinderkrebsstation ging ein Zuschuss zu einem Dreirad, um einem der kleinen Patienten mehr Mobilität zu verschaffen.

  • Für die Verbesserung der Infrastruktur einer kleinen Insel im persischen Golf konnten wir die Anschaffung von Solarlampen finanzieren.

  • Das Hochwasser der Mulde 2002 hat in Sermut bei Grimma in Sachsen die KiTa "Muldenzwerge" dermaßen zerstört, dass sie nicht mehr genutzt werden kann, und neu errichtet werden mussten. Hier waren wir bei der Einrichtung der fünf Tagesräume aktiv, nachdem das Gebäude neu aufgebaut worden war.
    Wiederaufbau der KiTa Muldenzwerge

  • "Das Heim in Mnichov" war viele Jahre ein Schwerpunkt unserer Service-Projekte. Es ist ein Heim für behinderte Frauen und Mädchen in der Nähe von Marienbad in Tschechien. Da staatliche Mittel für derartige Heime in Tschechien nahezu nicht mehr zur Verfügung standen, fehlte es dort an allen Ecken und Enden. Bei den zahlreichen Besuchen konnte dem Heim dringend erforderlichen Kleidung übergeben werden. Für den unerläßlichen Transport der Frauen und Mädchen zu den teilweise weit verstreuten Arbeitsstätten sowie für die notwendigen Arztbesuche wurde 1997 ein Kleinbus angeschafft und im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung dem Heim zur Verfügung gestellt. Im März 2000 konnten wir die Finanzierung der Einrichtung des Frühstücks- und Aufenthaltsraumes in Mnichov übernehmen, und der Leiterin des Heimes, Frau Monika Sumova, einen Scheck überreichen. Beim Schlachtfest 2000 stellten wir für weitere dringende Maßnahmen Mittel zur Verfügung, die wir beim Orgelkonzert in Köln hatten einnehmen können. Desweiteren konnte die erforderliche Reparatur des Kleinbusses in die Wege geleitet werden. Dezember 2001 durften sich die Frauen in Mnichov über die Finanzierung eines kleinen Verkaufsstandes freuen, in dem sie eigene Erzeugnisse sowie Speisen und Getränke anbieten werden.
    Scheckübergabe im März 2000

  • Der Reinerlös der Veranstaltung mit Pfarrer Führer kam der Renovierung seiner Nikolaikirche zu Leipzig zugute.


  • Überschüsse des Neujahrsessens in Altenberg im Sauerland kamen der Renovierung der Orgel im Altenberger Dom zugute.

  • Die Fußballmannschaft der Waldschule Witterschlick kann seit 2004 in neuen Trikots auflaufen. Möge dieses ihnen künftig zu hohen Siegen verhelfen.
    Die neuen Trikots der Fußballmannschaft der Waldschule

  • Gemeinsam mit der zuständigen Kirchengemeinde finanzierten wir die "Anschaffung eines Notebooks" für eine schwerbehinderte Theologiestudentin.

  • Ein weiteres Notebook erhielt der schwer kranke Andreas aus dem Fond für die Kinderkrebsstation, damit zu Hause und im Krankenhaus der Online-Schulunterricht möglich wurde.

  • Das "Therapiezentrum Bonn e.V." erhielt zur Förderung der Fitness der Schwerstbehinderten ein computergesteuertes Ergometer sowie einen Zuschuss für die Ferien der Bewohner.

  • Ein Kinderhort erhielt für eine Zirkusvorstellung einen Zuschuss.

  • Die "Kinderstadt St. Augustin" wurde 2000 mit einem Infomobil versorgt, das anteilig vom Club finanziert wurde.
    Damit auch Kinder aus sozial schwachen Familien in der "Kinderstadt Augustin Junior" mitmachen können sprang der Club auch 2002 wieder hilfreich ein.

  • Die noch als Reserve für weitere Behandlungen von Anna Palkina vorhandenen Mittel stehen nun für vergleichbare Fälle zur Verfügung. Sie werden in der "Kinderkrebsstation der Bonner Universitätskliniken" eingesetzt.

  • Die "Isabell-Zachert-Stiftung" für krebskranke Kinder erhält vom Club eine Unterstützung.

  • Eine neue Küche sowie etliche weitere Einrichtungsgegenstände konnten einer "alleinerziehenden Sozialhilfeempfängerin" Ende 2000 zur Verfügung gestellt werden, der vom Sozialamt St. Augustin zwar eine Wohnung, nicht aber deren Ausstattung zugewiesen werden konnte.

  • "Austauschstudenten/innen aus Pilsen", die für Fortbildungsmaßnahmen jeweils für jeweils zwei bis drei Wochen im Bonner Raum untergebracht sind, werden von uns unterstützt.

  • Der Abschluss einer laufenden "Promotion" eines Musikstudenten in Köln soll dank unserer Förderung gewährleistet werden. Als Dank erhielten wir ein Orgelkonzert in St. Aposteln zu Köln.

  • Im Rahmen von "Lions Quest" finanzierte der Lions Club Bonn-Rheinaue mehrfach die Teilnahme an Seminaren für Lehrer an Schulen in der Nähe von Bonn.

  • Weiterhin wurden der "Malschule vom Hermann-Josef-Haus" in Bonn Bad Godesberg dringend benötigte Mittel zur Verfügung gestellt.

  • "Ein Kinderkrebskrankenhaus in Sri Lanka" ist als Projekt vorerst auf Eis gelegt worden, da die ordnungsgemäße Durchführung ohne einen zuverlässigen Partner vor Ort nicht gewährleistet werden kann.

  • "Hilfe für Anna Palkina" ist ein Projekt vom Lions Club Bonn-Rheinaue. Anna ist eine 10-jährige Schülerin aus der Ukraine. Sie wurde vermutlich durch die bei dem Reaktorunfall in Tschernobyl ausgetretene radioaktive Strahlung krebskrank und leidet seit März 1998 an einer akuten lymphatischen Leukämie. Eine adäquate medizinische Versorgung ist in der Ukraine kaum möglich. Dank unserer Hilfe konnte mittels eines Spendenaufrufs in Bonn und Umgebung in der Universitäts-Kinderklinik der Uni Bonn eine intensive Chemotherapie begonnen werden, für deren Mitfinnanzierung wir der AOK ausserordentlich dankbar sind. Die derzeit laufende ca. 2-jährige Tablettentherapie sowie notfalls erforderliche Kontrolluntersuchungen in Bonn übernimmt der Lions Club. Mit Freude haben wir zur Kenntnis genommen, dass Anna jetzt als geheilt anzusehen ist.

  • Die Selbsthilfegruppe "Spina bifida und Hydrocephalus" wurde als Projekt im Bonner Raum von LC Bonn-Rheinaue unterstützt. Hier waren es vor allem gemeinsame Veranstaltungen mit den behinderten Kindern und deren Eltern sowie Gestaltung und Druck eines Informationsfaltblattes.


Wenn Sie uns bei unserer Arbeit finanziell unterstützen wollen, haben wir ein Spendenkonto eingerichtet bei der:

Förderverein LC Bonn-RheinaueSparkasse Köln-Bonn (BLZ 370 501 98), Konto-Nr.: XXX XX XX

Leider müssen wir hier auf die Nennung unserer Kontonummer verzichten, da diese in der Vergangenheit bereits mehrfahr für illegale Abbuchungen verwendet wurde.
Weitere Auskünfte erteilen Ihnen gern die Mitglieder vom Präsidium des Lions Clubs Bonn-Rheinaue.

 Was sind Lions?
 Lions weltweit
 Deutschland
  District 111 RS
 Region Bonn
 Kontakt
 Impressum
 Sitemap
 Stand:
26.04.2017